Montag, 21. Februar 2011

and now for something

  1. Steely Dan, »a group who served as the house band for every 1978 West Coast singles bar despite being more lyrically subversive than the Sex Pistols and the Clash combined« (Chuck Klosterman), lieferten die musikalische Untermalung zum Diner beim Winterball der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Höchst amüsant - die Leute hören das glattgebügelte jazzige Dahingeplätscher und merken nicht, dass es da beispielsweise gerade darum geht, wie jemand seine 16jährige Cousine flachlegen möchte, oder dass sich jemand mit einer Kiste Dynamit irgendwo verschanzt hat und sich nicht lebend schnappen lassen wird.
  2. Der Bahnhof Berlin Südkreuz, neben dem ich jetzt ein paar Tage wohne, ist (zumindest von innen) architektonisch absolut überzeugend. Das habe ich zwar früher schon gedacht, aber je öfter ich durch die Halle gehe, desto beeindruckender finde ich den Bau.
  3. Mit einem Gasherd kochen ist eine große Umstellung.

Kommentare:

  1. Falls Du noch eine ruhiges Stündchen zwischendurch hast oder suchst, das hier ist eine Empfehlung: http://www.bi-suedgelaende.de/ - und gar nicht weit Weg von Dir.

    AntwortenLöschen
  2. Das Südkreuz war ja auch mein Hausbahnhof in Berlin: Ich fand es zwar ganz hübsch und vor allem kann man dort ja mehr einkaufen als in jeder bayerischen Großstadt ab 18Uhr aber verlaufen habe mich dort trotzdem andauernd.

    AntwortenLöschen
  3. Du wohnst jetzt in Berlin?

    AntwortenLöschen

Ich freue mich prinzipiell über jeden Kommentar, bitte aber um einen zivilisierten Ton und behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen abzulehnen oder auch nachträglich zu löschen.